Bildanfragen an: info@luvseitig.de
logo

Mallorca mit dem Wohnmobil (Teil 2)

Mallorca mit dem Wohnmobil

Willkommen zu Teil 2 meiner kleinen Mallorca mit dem Wohnmobil Artikelserie. In Teil 2 geht es um Ver- und Entsorgungsadressen, es geht ums Gasflaschen befüllen und wir betrachten, was Mallorca mit dem Wohnmobil so besonders macht. Und schon geht es los…

Adressen V+E Ver- und Entsorgung für Wohnmobile Mallorca

30 Carrer del Gremi de Sucrers i Candelers, 07009 Palma // GPS : N 39°36’42.8076” E 2°39’55.9152” 39.611891,2.665532

Die Ver- und Entsorgungsstation für Wohnmobile wurde erst im Mai 2019 von den Stadtwerken Palma im Gewerbegebiet Son Castello eröffnet. Ihr findet hier die Möglichkeit der Grau- sowie Schwarzwasser Entsorgung und könnt euren Camper reinigen. Der Platz ist jedoch kein offizieller Wohnmobilstellplatz und hat auch keine Parkmöglichkeiten.

Mallorca mit dem Wohnmobil Teil 2

Quelle: Mallorcazeitung.es / Foto: Emaya

11 Carrer Gremi de Traginers d’Oli, 07009 Palma // GPS : N 39°36’1.6127999999999” E 2°39’31.0644” 39.600448,2.658629

Die Ver- und Entsorgungsstation wird von der nebenan liegenden Petroest-Tankstelle betrieben. Hier bekommt ihr auch den Schlüssel um die Frischwasserversorgung und den Schwarzwassereinlass zu entsperren. Der Service kostet euch 5€, zahlbar beim Tankwart. Der Servicepunkt dient nur der Ver- und Entsorgung, sowie der Reinigung eures Campers, der Platz ist weder Stellplatz noch Parkplatz.Ver- und Entsorgng auf Mallorca

68A Passeig Pintor Miquel Vives. 07559 Son Servera // GPS : N 39°37’57” E 3°23’55.428” 39.632500,3.398730

Der Servicepunkt für Wohnmobile nahe dem bekannten Nest Cala Millor bietet euch Grau- wie auch Schwarzwasserentsorgung, Frischwasserversorgung, sowie Stellplatz-Möglichkeiten für bis zu 30 Wohnmobile. Mit ca. 5 Minuten Fußmarsch habt ihr nicht weit zur Küste, und das beste an dem Platz ist… 4free. Tatsächlich könnt ihr hier die Versorgungsinfrastruktur samt Frischwasserversorgung für lau nutzen. Das nenne ich doch mal Camper-freundlich! 🙂Ver- und Entsorgung Wohnmobile Mallorca

Vereins-Campingplatz Camp4Cycle mit Ver- und Entsorgung

– 1 Diseminado 8307- es Pil.lari, 07600 Palma // GPS : N 39°31’12.36” E 2°46’9.9119999999998” 39.520100,2.769420

Der Stellplatz Camp4Cycle ist kein offizieller Campingplatz, das Unternehmen firmiert als Verein, somit ist der Campingplatz Vereinsgelände für Vereinsmitglieder. Für eine vorübergehende Mitgliedschaft kontaktiere bitte vorab den Verein unter camp4cycle@gmail.com. Dort bekommst du neben den notwendigen Informationen den Zugangscode für die Toreinfahrt und kannst weitere Fragen klären (man spricht Englisch). Die Kosten für den Stellplatz liegen pro Nacht bei 15€ (Strom, WLAN, Waschmaschine inklusive). Keine Wunder erwarten, der Platz hat alles was braucht, mehr nicht,…

Gasflaschen füllen auf Mallorca

Ich habs tatsächlich geschafft! Ein Füllstation zu finden die mir nicht nur meine 11kg Safefill-Tankflasche betankt, sondern auch noch meine graue 11-kg Stahlflasche gefüllt hätte – letzteres scheiterte nur an einem fehlenden Anschluss-Adapter. Und ja ich weiß, das ist nicht sauber, und gefährlich, und verboten, und so weiter,… deshalb ist es wohl auch so schwierig, deutsche Gasflaschen in Spanien füllen zu lassen. Und deshalb wird die Adresse der Füllstation von mir auch nicht hier im Internet verbrannt. Ihr kennt das mittlerweile schon,… schreibt mir einen netten Kommentar über die Kommentarfunktion (das ist keine email!!!) und freut euch im Anschluss über Infopost in eurem Email-Postfach.Gasflaschen füllen auf Mallorca

Malle mit dem Wohnmobil – ein Geheimtipp??

Jetzt mal Butter bei die Fische! Was ist denn so besonders an Mallorca mit dem Wohnmobil, bzw. warum bin ich von der Insel so begeistert?

Obwohl oder gerade weil es auf der größten der Baleraren-Inseln so wenig Infrastruktur für Camper gibt, ist Mallorca mit dem Wohnmobil trotzdem ein wirklicher Geheimtipp! Und glaubt mir, wenn ich dieses Seelenverkäufer-Determinativkompositum ausnahmsweise mal seriös verwenden möchte ohne es durch den Kakao zu ziehen (treue Leser kennen das schon), dann wird an der Nummer tatsächlich irgendwas dran sein.Mallorca mit dem Wohnmobil - Luvseitig.de

Mallorca mit dem Camper zu erkunden ist tatsächlich ein kleines individuelles Abenteuer, denn aufgrund der fehlenden Campingplätze ist man quasi dazu gezwungen, sich irgendwo frei in die Pampa, oder zum Bleistift auch an den Strand, oder an ne Steilküste oder direkt an einen Leuchtturm, oder oder oder,… zu stellen. Das mag auf den ersten Blick unbequem oder unangenehm wirken, weil die geschützte und bequeme Campingplatzzone fehlt, auf den zweiten Blick eröffnet euch dieser erzwungene Schritt aus der Komfortzone jedoch die ultimative Reisefreiheit.

Und das Geilste ist, theoretisch kann sich nicht mal irgendwer bei euch beschweren, wenn ihr euch frei (und natürlich unauffällig) an einem öffentlichen Parkplatz (oder an nem Strand, oder ne Steilküste oder direkt an einem coolen Leuchtturm, oder oder oder,…) platziert, weil,… es gibt ja nix,… keine Campingplätze auf die man sich stellen kann/muss!! 🙂 😉 Verstehste??

Natürlich müssen die Entsorgungsfahrten an eine der drei Ver- und Entsorgungsstellen bissel eingeplant werden, aber hey, wir befinden uns auf einer Insel und spätestens in einer halben Stunde bis Stunde Fahrt seid ihr bereits an der nächsten Ver- und Entsorgung. Alles machbar,… wenn man möchte.

Puh,… jetzt ist mein Mallorca mit dem Wohnmobil Artikel bereits länger geworden als ich mir das ursprünglich gedacht habe. Das kann passieren wenn man so wie ich etwas um den heißen Brei herumschreibt,… 🙂

Mallorca – das unentdeckte Camper-Land

Vier Wochen ließ ich mich ohne Plan und Ziel um die Insel treiben und habe während dieser Zeit gerade mal ca. 15-20 Wohnmobile unterwegs gesehen. Einen Deutschen, einen Ösi, eine 3er Gruppe Franzosen und der Rest waren Einheimische.

Meine Reisezeit im Mai liegt natürlich noch in der Vorsaison, dennoch war ich schwer überrascht und auch sehr erfreut darüber, dass Mallorca in Sachen Wohnmobilen quasi noch ein unbesetzter Fleck auf der Landkarte ist. Rückblickend betrachtet macht das aufgrund der spärlichen Infrastruktur natürlich Sinn! Und vor meiner Reise… da hat sich klein Knothi darüber herzlich wenige Gedanken gemacht.

Mallorca mit dem Wohnmobil - Luvseitig.de

Warum gibt es auf der Insel eigentlich keinen offiziellen Campingplatz??

Mich hat diese Frage wochenlang sehr bewegt und ich bin während meines Inselaufenthaltes bezüglich dieses Themas mehrfach mit Mallorquinern in Kontakt getreten. Mir wurde erzählt dass der mallorquinische Inselrat einfach keinerlei Interesse daran hat, auf Mallorca den Campingtourismus zu fördern. Warum??

Das mag möglicherweise einerseits mit der guten Vernetzung der Hoteliers zusammenhängen, anderseits hat das aber ganz einfach finanzielle Gründe. Steuern und Übernachtungspauschalen auf Zimmerbuchungen ergeben in der Theorie wohl deutlich mehr Gewerbeeinnahmen als die paar Kröten die wir Camper auf der Insel lassen.

Und,…das Argument dass Camper als Individualtouristen vermehrt essen gehen und somit die lokale Wirtschaft deutlicher ankurbeln als Hotelgäste, da zweifel ich schon bisserl dran… immerhin sind wir voll ausgestattet, haben nen Kühlschrank an Board, außerdem ne Kochmöglichkeit,… und angeblich soll es auch schon (Dickschiff)-Wohnmobilisten gegeben haben die mit nem Weber-Grill durch die Gegend fahren. Ich unterstelle dem werthaltigen Wohnmobilisten also Märchencharakter.

Das sieht der Inselrat scheinbar ähnlich und verhindert bzw. erschwert seit Jahren Investitionen in eine vernünftige Infrastruktur samt Campingplätzen. Dass es auf der Nachbarinsel Menorca die gerade mal ein Drittel der Größe von Malle ausmacht bereits zwei Campingplätze gibt ist eigentlich ein Armutszeugnis für die größte der Baleareninseln.

Des einen Leid, des anderen Freud…

Mallorca mit dem Wohnmobil - Luvseitig.deTrotzdem oder gerade weil die mächtigen Insel-Indianer den Aufbau von Campingplätze auf der Insel blockieren, findet der abenteuerlustige Wohnmobilist auf Mallorca ein Paradies vor. Magische Bilderbuchstellplätze an Steilküsten oder auch direkt am Strand, erste Wasserlinie, Stellplätze an Leuchttürmen, Stellplätze in unberührter Natur mit traumhaften Sonnenauf- wie auch Sonnenuntergängen,… alles da!

Und noch besser,… nicht überlaufene quasi jungfräuliche Stellplätze, denn… es sind halt ganz einfach kaum Camper auf der Insel unterwegs.

Und noch besser mal zwei,… aufgrund der Tatsache dass es auf Mallorca (noch) kein Wohnmobilistenproblem gibt (wie das zum Beispiel in Portugal oder Spanien-Festland der Fall ist) sind die Mallorquiner uns gegenüber möglicherweise noch ein klein wenig entspannter als auf dem Festland, und somit sind auch die Behörden uns gegenüber entspannter, und somit sind alle entspannt und glücklich…

Jetzt mag mir der unentspannte Camperkollege natürlich entgegnen wollen, dass ich mit meinem Artikel rund um Mallorca mit dem Wohnmobil eines der letzten Freisteher-Paradise welches wir in Europa noch haben verheizen werde.

Okay Freund,… komm mal her, setz dich hin,… lass uns diskutieren. 🙂

Erstens mal,… hat mein Hobbyblog eine Reichweite von eins zu Stein. Von den wenigen Lesern die sich auf meine Webseite verirren, fahren noch weniger mit dem Wohnmobil nach Mallorca. Schon alleine deshalb wäre die Diskussion eigentlich bereits beendet.

Natürlich kann sich das, sollte ich mich irgendwann tatsächlich auf die dunkle Seite der Macht begeben, mit der Zeit auch ändern, und vielleicht wird aus meinem Hobbyblog irgendwann mal mehr,… es müssen also vernünftige Argumente her. 🙂

Mallorca mit dem Wohnmobil - Luvseitig.deMallorcas Tourismus etabliert sich verstärkt im Premium-Segment und wächst gewollt in Richtung Hochpreisigkeit hin zur Premium-Marke. Camping-Tourismus passt da halt einfach nicht ins Entwicklungskonzept des Inselrates bzw. der etablierten Hotellerie. Schon alleine dieser Umstand spricht möglicherweise dafür, dass es wohl auch zukünftig keine Campingplätze auf Mallorca geben wird.

Jetzt könnte man den Spieß natürlich umdrehen und sagen, wir überfluten die Insel und gehen dem Inselrat samt Bevölkerung mit unzähligen Campern, Dickschiffen, Vans, Expeditionsmobilien so lange auf den Sack, bis sich quasi dazu genötigt fühlen, einem Campingplatz zuzustimmen, um dem Camper-Chaos an Mallorcas Stränden wieder Herr zu werden. Sollte das irgendwann mal so sein, sagt mir bitte Bescheid,… ich eröffne dann den Platz! 🙂

Aber wahrscheinlich wird auch das nicht passieren, denn Mallorca ist und bleibt nun mal eine Insel, und Wohnmobile können halt mal nicht schwimmen,…

Hab ich euch noch nicht müde gequasselt?? Subba, dann erzähle ich euch im dritten Teil der Mallorca mit dem Wohnmobil Artikelserie meine Freisteher-Erfahrungen, ich verrate (entgegen meiner obigen Ankündigung) die ein oder andere Stellplatz-Perle und ich ziehe natürlich ein persönliches Fazit über meine Erlebnisse auf Mallorca mit dem Wohnmobil.

<<<Und hier geht es weiter zu Teil 3>>> (demnächst)

Tipp: Nutzt doch einfach bequem meine “Benachrichtigungen per Email” um zum Bleistift die nächsten beiden Teile der Artikelserie Mallorca mit dem Wohnmobil just-in-time zu verfolgen!!

Wie?? Einfach bis ans Ende der Webseite scrollen und im Footer links eure Email-Adresse eintragen, sowie die darauf folgende Email (in eurem Email-Postfach) per Klick auf den Link kurz bestätigen. Zack, und schon werdet ihr bei neuen Beiträgen automatisch benachrichtigt!! Kein Newsletter oder sonstiger Verkäuferschnickschnack,… nur ne kurze Infomail mit Link auf den neuen Artikel. Einfach kann so einfach sein…

————–

Schnelllinks:

Mallorca mit dem Wohnmobil Teil 1 (online)

Mallorca mit dem Wohnmobil Teil 2 (du bist hier)

Mallorca mit dem Wohnmobil Teil 3 (online)

20 thoughts on “Mallorca mit dem Wohnmobil (Teil 2)”

    • Hallo Markus, vielen Dank für deinen Kommentar!
      Ich wünsche dir gutes Wetter und vorallem eine gute Zeit und auf der Insel!
      Viele Grüße von einer anderen Insel 🙂
      Markus

      • Hallo Markus,

        klasse Fotos. Mal schauen ob wir ab nächsten Frühling mit dem Camper auch so schöne Impressionen haben dürfen, wie ihr.
        Danke für deinen Blog…der ist Super.

        Gruß Rico

        • Vielen Dank Rico für deinen Kommentar und dafür dass du meinen Blog gefunden hast 🙂
          Ich wünsche euch viel Spaß und eine gute Zeit auf der Insel und bleibt natürlich gesund!
          Viele Grüße
          Markus

  1. Hallo
    Schöner Bericht und noch bessere Fotos. Wir fahren im Frühjahr 2020 auf die Balearen. Eurer Bericht landet erstmal unter den Lesezeichen.
    Vielen Dank dafür.

  2. Wir haben 2013 ( für 8 Monate) Mallorca mit dem Wohnmobil bereist ( concord liner 8,3 m), da waren wir noch Exoten auf der Insel. Es hat uns so gut gefallen das wir das Womo verkauft haben und eine Finca in llucmajor gemietet haben.
    Es gab nie Probleme mit dem übernachten.
    Und wir haben tolle Plätze entdeckt.

    • Hallo Michael,
      vielen Dank für deinen Beitrag!
      Das ist doch toll – ein Dickschiff weniger auf Mallorcas Straßen! 🙂 Spaß… 😉
      Ich kann gut nachvollziehen dass es euch auf der Insel so gut gefallen hat und ihr dort sesshaft geworden seid. 🙂
      Auf Mallorca gibt es wirklich wundervolle geheimtippmäßige Stellplätze.
      Ich wünsche euch eine gute Zeit – auf Mallorca und auch darüber hinaus!
      Viele Grüße
      Markus

  3. Hallo und liebe Grüße aus dem Saarland. Danke für deine Informationen und deine humorige Erzählweise. Wir wollen über Ostern für 2 Wochen nach Mallorca fahren. Durch dich, wissen wir jetzt, daß unser Dacia Dokker Kleinstmobil die richtige Größe hat um überall hinzukommen. Durch deine Beschreibungen und Bilder freuen wir uns immer mehr auf Malle.
    Liebe Grüße
    Markus + Martina

    • Hallo Martina, hallo Markus,
      vielen Dank für euren Kommentar!
      Ich freue mich darüber, wenn euch mein Geschreibsel gefallen hat und auch wenn euch der Bericht bei eurer bevorstehenden Mallorca-Reise weiterhilft.
      Euer Dokker hat definitiv die richtige Größe zur Inselerkundung – meinen Glückwunsch zur richtigen Fahrzeug/Inselwahl! 😉
      Ich wünsche euch viel Spaß und eine Gute Zeit auf Mallorca!
      Gute Reise
      Markus

  4. Hola Markus,

    ein wirklich toller Blogbeitrag!

    Leider gibt es aber nur noch eine offizielle Servicestation für Wohnmobile auf Mallorca, auf dem Recyclinghof im Industriegebiet (Polígono) Son Castellò in Palma.
    Die Tankstelle Petroest hat ihre moderne Servicestation abgesperrt, weil die Angestellten immer wieder eine größere Sauerei beseitigen mussten, hinterlassen von Kunden.

    Auf dem einzigen Stellplatz Mallorca in Son Servera (Cala Bona) wurde der Wasserhahn abgeschraubt und der WC-Ausguss verriegelt, nichts geht mehr. Du hast wohl leider Recht mit dem Inselrat, die Macht der Hoteliers ist einfach zu groß. Und wir haben nicht den Eindruck, dass durch Corona ein Umdenken stattfindet, eher umgekehrt.

    Gute Fahrt weiter und herzliche Grüße aus Palma

    • Hallo Anna,

      lieben Dank für dein Feedback und den aktuellen Infos.
      Weißt du vielleicht ob die Änderung von Dauer sind? Falls ja würde ich meinem Beitrag updaten.
      Son Servera hatte ich irgendwo gelesen, der Platz soll kostenpflichtig werden. Evtl hängt die Absperrung der Ver-/Entsorgung damit zusammen. Kann mich diesbezüglich aber auch irren.
      Dankeschön und alles Gute! 🙂

      Bleibt gesund
      Markus

      • Hallo Markus,

        laut inoffizieller Auskunft eines Angestellten der Gemeinde Son Servera ist die Servicestation dort nicht mehr nutzbar, weil die Wasserrechnung exorbitant gestiegen sei. Es wird vermutet, dass nicht nur Wohnmobilisten sich regelmäßig einen großen Vorrat abgezapft haben.

        Die beste Lösung wäre tatsächlich eine Bezahl-Säule. Die ist aber mit Wartungskosten verbunden, weshalb es dazu wohl kaum kommen wird angesichts der Tatsache, dass die Balearen aktuell wirtschaftlich extrem gebeutelt sind.

        Angeblich plant die Gemeinde Artà einen Stellplatz. Auch das ist ungewiss, aber im Vorfeld sperren sie schon mal die bisherigen wunderbaren Freistellplätze ab, z.B. in Colonia San Père.

        Trotz allem sonnige Spätsommergrüße von Mallorca

        Anna

  5. Servus Herr Knoth,
    ich habe mit interesse Ihren Artikel gelesen. Ich werde auch teil 1 noch lesen. Da ich noch nicht solange ein WoMo
    habe, bin ich inmmer interessiert zu erfahren was es so gibt.

    Besten Dank und
    Servus bis später
    Anton kis aus Stuttgart

    • Lieber Anton, vielen Dank für deinen Kommentar und auch dafür dass du meinen Blog gefunden hast! Ich wünsche dir viel Spaß mit deinem Wohnmobil und allseits gute Fahrt. Und natürlich auch viel Spaß beim Lesen von “Mallorca mit dem Wohnmobil Teil 1” (und vielleicht auch noch “Teil 3”) 😉 Alles Gute Markus

  6. Hey Markus,
    einen super hilfreichen Blog hast du da 🙂
    Ich ziehe ende des Monats nach Mallorca und bin seit längerem auf der Suche nach Informationen bezüglich der Gasversorgung. Da in meinem T3 Bulli wirklich nur die deutschen 5kg Gasflaschen reinpassen, kommen die spanischen nicht in Frage.
    Wenn du mir dir Daten bzw. die Koordinaten für die mögliche Befüllung der Flaschen auf Mallorca senden könntest, wäre ich dir sehr dankbar.

    Beste Grüße & evtl. bis bald auf der Insel 🙂 Jeff

    • Hallo Jeff,
      diese Quelle gibt es mittlerweile leider nicht mehr.
      Vielen Dank für deinen Kommentar und auch dafür dass du auf Luvseitig gefunden hast.
      Alles Gute & bleib gesund
      Markus

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.