Bildanfragen an: info@luvseitig.de
logo

Bye bye Facebook, es ist Zeit…

Bye bye Facebook

Lange Zeit habe ich mich gefragt, wie es sich wohl anfühlen würde, so „ein Leben ohne Facebook“?! Jetzt habe ich´s gewagt, und kann sagen: „Ein kleiner Schritt für die Menschheit… aber… ein riesiger Schritt für mich!“ 🙂

Freunde, lasst uns feiern!!

Aus is… das wars… Schicht im Schacht… Ende im Gelände… mit Facebook, Instagram und allen anderen sozialen Medien!

Ich habe mich aus den sozialen Netzwerken verabschiedet!! Tschüssi Facebook – hallo Leben!!

Und nu? Nu bin ich stolz… ne… jetzt bin ich schlau(er)… oder… ich bin einfach frei… ach… vielleicht bin ich gerade auch nur in ner besonderen Entwicklungsphase… ^^

Man könnte fast meinen, „der Knoth, der weiß doch gar nicht was er will“.

Oberflächlich betrachtet mag das vielleicht auch danach aussehen. Da erzähle ich euch in meinem letzten Beitrag „Von Alquezar ins Königreich der Himmel“ noch etwas von dem vorläufigen Ende meiner Geschichten. Und nu, zwei Tage später,… komme ich schon wieder mit der nächsten Story ums Eck…

Lasst es mich bitte kurz erklären, denn aus meinem Blickwinkel heraus betrachtet macht diese Entwicklung durchaus Sinn:

Es stimmt zwar, in nächster Zeit wird es hier erstmal keine weiteren Geschichten geben. Warum? Weil persönliche wie gesellschaftliche Gründe aktuell dagegen anstehen. Mehr mag ich dazu auch gar nicht erklären, und mehr dazu wollen einige sicher auch nicht hören bzw. lesen!

Und obwohl ich nun die nächste Zeit keine Geschichten (in Wort und Schrift) mehr erzähle, so möchte ich die Verbindung dennoch nicht ganz abreißen lassen. Noch dazu wenn ich mich nun auch noch aus den sozialen Netzwerken verabschiedet habe. Nicht dass mir noch irgendeiner nachsagt, ich würde mich vielleicht noch zum Super-Eremiten entwickeln,… *hust* neeee, ach… :)… es muss also irgendeine Ersatzbefriedigung her:

„Facebook-Chronik“ is dead – long live „Luvseitig-Foto.Story”

Luvseitig-Foto.Story… ähhh… aha! Hört sich schon mal ziemlich unsexy an! Mag sein, dennoch möchte ich euch erklären was es damit bzw. mit meinem Facebook-Abschied auf sich hat.

Aaalso,… sehr lange schon habe ich mich auf Facebook, hmmm… sagen wir mal „nicht mehr so ganz wohl“ gefühlt. Warum? Weil gemäß meines Empfindens ein großer Anteil des Facebook-Contents entweder aus Werbung, dem Produktverkauf, Irreführungen, Verschörungstheorien und oder negativen Schwingung besteht! Ein verschwindend geringer Anteil ist meiner Wahrnehmung nach werthaltiger Inhalt, positive Vibes, Wissensvermittlung oder einfach gute Unterhaltung. Im Verhältnis zur für den Konsum aufzubringenden Lebenszeit ist das echt wenig – zu wenig!

Was mir mittlerweile wirklich schwer im Magen liegt ist die aktuell krass ansteigende Quote an derben Verschwörungstheorien und Theoretikern!

JA ja, ist mir schon klar! Ich verstehe schon warum die Quoten der Theorien samt Theoretikern in der aktuell schwierigen Zeit stark ansteigen und ja, ich verstehe auch warum mir Facebook diesen Mist ständig anzeigen möchte. Muss mir das gefallen – nein! Muss ich das akzeptieren – nein! Muss ich das konsumieren – ebenfalls nein. Dreimal nein bedeutet einmal ja – und zwar ein dickes JA zu einem fetten NEIN!

Und dieses “NEIN” gilt nicht den Querdenkern, das hab ich mehrfach versucht – bei Corona-Gegnern, bei Klimaleugnern, den Greta-Hassern… irgendwie waren diese teilweise hitzigen Einbahnstraßendiskussionen meist weder zielführend noch zufriedenstellend und/oder haben mir nur Ärger eingebracht! Deshalb bin es mittlerweile einfach leid, hab es satt,… und sage NEINund zwar direkt zu Facebook, die mit ihrem reichweiten- und verkaufsorientiertem Algorithmus dafür verantwortlich sind, dass mir dieser Scheiß ständig angezeigt wird.

Ergo: Ein “NEIN” zu Facebook – klingt doch erstmal logisch, konsequent,… gestaltet sich bei einer über 10 Jahre andauernden sozialen Netzwerk-Konditionierung jedoch als nicht so ganz einfach!

Um mich selbst an meinen Ausstieg aus der Facebook-Falle heranzuführen, sowie um mich um eventuelle Alternativbefriedigungen zu kümmern, musste ich mich zuerst mit psychologischer Grundlagenforschung befassen:

Facebook´s Grundkonzept wie auch dessen Erfolg basiert auf fünf unterschiedlichen Ausprägungen menschlicher Gier:

Neugier / Lobgier / Habgier / Interagier / Abreagier

 

Neugier: Die Facebook-Chronik erlaubte mir bisher persönliche Einblicke in das (virtuelle) Leben Anderer (Freunde, Bekannte und/oder völlig unbekannte Personen). Wer macht was, wer kann was, wer hat was, wer wird was, und wer… wird anstatt “was” möglicherweise bissel komisch,… seltsam,… irre… *stirnkratz*

Leider stiegen gerade Letztere, also die Anzahl der aus meiner Sicht Fehlgeleiteten in den letzten Monaten bis Wochen auf ein mittlerweile unerträgliches Maß an, weshalb sich meine Neugierde auf Facebook entsprechend verhältnisgleich reduziert hat.

Lobgier: Ich gestehe, wie viele andere auch fahre ich voll auf Likes und (positives) Feedback ab! Psychologisch gesehen triggern Likes und Bestätigungen unser Belohnungssystem und halten unseren Dopaminspiegel quasi auf dem Level eines Abhängigen. Ich selbst habe bereits vor über einem Jahr während meiner Reise sowohl das Rauchen wie auch den Alkohol aufgegeben und kann von einer sehr befreienden und reinigenden Wirkung dieser gesundheitsfördernden weil drastischen Maßnahmen berichten. Und jetzt – es wurde für mich ganz einfach Zeit, um mich meiner nächsten Sucht zu stellen… 🙂 😉

Habgier: Facebook war und ist für (mich als) Unternehmer der ideale Ort, an dem man schnell und günstig Reichweite für das eigene Unternehmen, ein Produkt, und oder ganz einfach für sich selbst generieren kann. Aus persönlichen wie gesellschaftlichen Gründen spielt dieser Punkt für mich mittlerweile keine Rolle mehr…

Interagier: Facebook war für mich lange Zeit das Mittel der Wahl um mit Anderen (Freunde, Bekannte und oder völlig unbekannte Personen) zu interagieren. Mittlerweile bin ich auch hier schlau(er) und wähle ganz einfach das persönliche Gespräch (und öhhh… whats äääbb… gibts ja auch noch… *stirnkratz*)…

Abreagier: Ich sehe mich mittlerweile, nicht zuletzt aufgrund meiner positiven persönlichen Entwicklung in den letzten beiden Jahren, in einem permanenten Zustand des physischen wie psychischen Gleichgewichts, insofern spielen negative Schwingungen in Form dieser fehlgeleitete Form der Gier in meinem Leben keine Rolle… *Ohmmm, Summm, Brummm*

Ergänzend zu obiger Grundlagenforschung nachfolgender Denkansatz:

Hätte ich die Zeit, die ich in den letzten 10 Jahren auf Facebook verschwendet habe, mit ebensolcher Kontinuität in ein eigenes zielgerichtetes Webprojekt investiert, ich wäre mittlerweile wahrscheinlich stinkreich!

Und wenn nicht stink oder reich, dann zumindest insoweit selbstständig und nicht mehr von anderen abhängig, als dass ich mit dem über das fiktive Webprojekt generierte krisensichere monatliche Einkommen locker remote in der Weltgeschichte umhergondeln könnte und womöglich auch würde.

Klingt das nach was?? Ja, ich find schon,… aber halt nur irgendwie ungünstig, dass ich Dussel das nicht schon vor 10 Jahren erkannt habe. Aber wie gesagt, darum geht es jetzt auch nicht mehr! Es geht mir nicht mehr um Stink… oder um Reich,… sondern letztendlich nur noch um Sinn und um die Zeit!

Und deshalb sage ich nun, sehr wohl und lange überlegt …

„bye bye Facebook“, es ist Zeit…

 

Und die Foto.(Love)Story ??

Naja, wie gesagt, ich mag aufgrund persönlicher und gesellschaftlicher Entwicklungen aktuell grad echt keine Geschichten schreiben. Und dennoch… soll unser Kontakt-Faden nicht gänzlich abreißen! Außerdem gilt mein Credo „Verantwortungsvolles Reisen während einer Pandemie – mit Erinnerungen“ noch immer! Es gibt deshalb von mir auch noch einiges zu erinnern bzw. zu erzählen. Das möchte ich in der nächsten Zeit mit der Foto-Story versuchen.

Anstatt euch nen 10.000er-Text um die Ohren zu hauen, den sich die meisten eh nicht durchlesen wollen weil a) zu lange und b) zu viel Gebrabbel, gibt es in den nächsten Wochen (bis vielleicht Monaten) Foto-Erinnerungen! Denn,… ist es nicht so, ein Bild sagt doch mehr als tausend Worte…? 🙂 So einfach geht das… ich fauler Strick… 🙂

Foto-Erinnerungen!! Das entspannt mein Zeitkonto, meinen Geist, und auch meine Wurschtfinger… gleichzeitig bediene ich mit dem Erstellen meiner Bilder neben meiner kreativen Ader auch noch facebook-typische Wirkmechanismen wie „eure Neugier“ (über die Bilder) „Lobgier“ und/oder „unsere Interagier“ (über die neuen hinzugekommenen Foto-Kommentarfunktionen). Und Habgier und Abreagier… das lassen wir einfach mal stecken, … 😉

Und sollte der Plan nicht aufgehen und ihr wollt keine Bilder und oder rein gar nix kommentieren, weil… , ach keine Ahnung,… weil es halt eh keinen interessiert, oder weil die Bilder zu überfrachtet sind oder was weiß ich warum… dann…

…schreibt mir das doch mal in den Kommentaren! 🙂 😉

Bleibt gesund!

 

 

Nachtrag: Vielleicht bist du ja neu auf diesem Blog, weil über die Google-Suche auf diesen Beitrag gestossen (mein Facebook funzt ja jetzt nicht mehr… *grunz*) und nun dementsprechend verwirrt was ich hier für seltsammes Zeugs in die Öffentlichkeit preisgebe?! In diesem Falle möchte ich dir sagen “herzlich willkommen!!” Vieles von dem was ich schreibe kann man ernst nehmen, muss man aber nicht! Zumindest ist manches von dem was ich auf Luvseitig schreibe ab und an nicht so ganz ernst gemeint! 😉

Lesen soll Spaß machen (Schreiben auch), hat damals die Tante in der Schule schon gesagt!

PEACE!!!

2 thoughts on “Bye bye Facebook, es ist Zeit…”

  1. Danke, habe die Mail erhalten stimme auch diesem zu, ich wollte nur damit zeigen, dass ich die niedergeschriebene Ironie verstanden habe.
    Ich danke nochmals für die sehr schönen Darstellungen und dass ich so mitgenommen worden bin, schon alleine an den sehr schönen Fotoaufnahmen, nochmal DANKE!!!!!!!

    • Zita, vielen Dank für deinen Kommentar, auch für deine sehr persönlichen Zeilen in deiner eMail!!

      Ich werde mich bemühen und versuchen dich auch weiterhin “mitzunehmen” auf meiner Reise! Wenngleich aktuell nicht im Wort, dann in den nächsten Wochen und Monaten im Bild.
      Dankeschön für dein (positives) Feedback!!

      Liebe Grüße
      Markus

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.